Rücken

Welche Erfahrungsberichte interessieren Sie besonders?

D. Reich (78) aus Bietigheim schrieb uns am 18.09.2016:

Ich habe Arthrose/Arthritis in den Gelenken, vorwiegend in Knien, Füßen, unterer Rücken und Händen. Es sind stechende und ziehende Schmerzen nebst schlechter Beweglichkeit.

Seit 6 Wochen nehme ich 2-4 Kapseln täglich Lyprinol® und stehe bereits seit 3 Wochen morgens mit weniger Schmerzen und besserer Beweglichkeit auf. Am Tag habe ich insgesamt weniger Schmerzen.

Alternativen, wie Chondroitin hatten nur einen begrenzten Erfolg. Mein Schmerzmittel habe ich mittlerweile abgesetzt. Nebenwirkungen habe ich ebenfalls keine. Gerne empfehle ich das Produkt weiter.

Frau Regina Sch. (73) aus Unna schrieb uns am 05.06.2014:

Meine Diagnose lautet Lendenwirbelsäule-Syndrom und Brustwirbelsäule-Syndrom. Ich habe insgesamt starke Rückenschmerzen und bin in meiner Beweglichkeit an vielen Stellen eingeschränkt.Lyprinol® nehme ich erst seit ca. 4 Wochen (2x 2 Kapseln pro Tag) und konnte bereits ab der 3. Woche eine Besserung verspüren. Die Beweglichkeit ist nun leichter und ich spüre weniger Steifigkeit und Schmerzen.Bevor ich Lyprinol® eingenommen habe, hatte ich es mit Homöopathischen Mitteln versucht. Nebenwirkungen bei Lyprinol® sind keine aufgetreten. Gern empfehle ich es weiter.

Frau Helga N. (72) aus Altenstadt schrieb uns am 23.05.2014:

Meine Beschwerden äußern sich durch Schmerzen in den Händen und Beinen. Die Diagnose dazu lautet Lupus erythematodes.Vor der Einnahme von Lyprinol® hatte ich fast jede Nacht heiße und unruhige Beine. Nach mehreren Wochen habe ich Erfolge verspürt, so dass ich die heißen und unruhigen Beine nur noch etwa einmal im Monat habe.Neben meinen 4 Kapseln Lyprinol® am Tag nehme ich noch andere Nahrungsergänzungsmittel wie Zink, Selen und Magnesium.Nebenwirkungen konnte ich keine feststellen.

Frau Eva T. (82) aus Ruhpolding schrieb uns am 12.11.2013:

Ich leide unter einer Entzündung der Wirbelkörper (Spondylitis). Weiterhin sind zwei meiner Bandscheiben fast weg. Hier wurde mir mehrfach eine Operation angeraten, die ich alle ablehnte. Hinzu kommt noch Arthrose im Ballen und in den Knien.Lyprinol® nehme ich bereits seit mehreren Monaten und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Bereits nach 6-8 Wochen war ich schmerzfrei. Neben Lyprinol® mache ich auch diverse Übungen (fünf-Tibeter), die auch hilfreich sind.Lyprinol® empfehle ich bereits in meinem Bekanntenkreis, sogar mein Zahnarzt hat Interesse gezeigt. Schmerztabletten brauche ich keine mehr.

Frau S. Liebherr (48) aus Leichlingen schrieb uns am 15.10.2013:

Ich hatte Beschwerden an beiden Großzehengrundgelenken (Hallux), der Halswirbelsäule (HWS) sowie eine Facettenarthrose an der Lendenwirbelsäule (LWS). Meine Beschwerden äußerten sich durch Entzündungsanzeichen, Schmerzen und Unbeweglichkeit.Der Hallux Vagus war entzündet und ist leicht deformiert. Durch Lyprinol® ist die Entzündung verschwunden. Ab und zu kann ich auch wieder High-Heels tragen und Tanzen gehen. Mein Rücken (HWS/LWS) ist zwar noch empfindlich, aber endlich ohne Schmerzen.Ich nehme Lyprinol® nun bereits seit einem Jahr. In den ersten 6 Wochen hatte ich 4 Kapseln pro Tag eingenommen, danach nur noch 2 Kapseln pro Tag. Schmerztabletten nehme ich nur noch bei Bedarfsfall und konnte die Einnahme gut reduzieren. Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt. Ich kann Lyprinol® nur weiter empfehlen.