Welche Erfahrungsberichte interessieren Sie besonders?

Frau Dr. med. Karin Haehner

Ich bin Allgemeinmedizinerin. Ich litt plötzlich linksseitig an einer Gonarthritis (Entzündung des Kniegelenks). Lyprinol® war das erste Präparat, welches ich zur Behandlung einsetzte.

Nach einer zweiwöchigen Einnahme von Lyprinol® , bei einer Dosierung von 4 Kapseln täglich, verspürte ich bereits eine deutliche Besserung. Nach vier Wochen sind sämtliche Beschwerden (Schwellung, Schmerz, Bewegungseinschränkung) abgeklungen.

Ich habe zudem keine Nebenwirkungen verspürt. Ich habe Lyprinol® bereits an Patienten von mir mit ähnlichen Beschwerden weiterempfohlen, welche ebenfalls sehr zufrieden sind.

Herr Bernard Kreuzer

Ich kann nur sagen, dass mein Lyprinol® Test erfolgreich war und ich letzte Woche meinen Traum, beim NYC Marathon zu laufen, realisieren konnte. Lyprinol® nehme ich seit 16 Wochen, 2 Kapseln am Tag und werde es auch weiter nehmen.  Mein Orthopäde musste im Juni 2011 mein rechtes Knie punktieren und hat mir von meinen Marathonvorhaben selbstverständlich abgeraten. Ein Teil des rechten Außenmeniskus im Knie wurde entfernt. Zu den Befunden zählten eine starke Knorpelabnutzung (Arthrose) in beiden Teilen des Kniegelenks bis zum Knochen, sowie ein beginnendes Knochenödem (Flüssigkeitsansammlung).  Ich habe dann durch einen Laufkollegen von Lyprinol® erfahren und mir gleich eine Startpackung bestellt. Mit Lyprinol® , Radfahren, Walken und ab August auch wieder Joggen habe ich mich zum Marathon trainiert und war verwundert, dass mein Knie das alles mitgemacht hat.  Somit gab es für mich nur eine Erklärung und das war Lyprinol® , was ich dann auch meiner Frau für Ihre Hüftprobleme empfohlen habe.

Herr M.

Ich bin 60 Jahre alt und leide unter Schmerzen in den Kniegelenken. Die Diagnose meines Arztes lautet Arthrose.

Lyprinol® wurde mir von einem Bekannten empfohlen. Da ich normalerweise ein Gegner von Nahrungsergänzungsstoffen bin und auch homöopathischen Naturheilmitteln eher skeptisch gegenüber stehe, dauerte es eine ganze Zeit bis ich mir Lyprinol® schicken ließ.

Seit 21 Wochen nehme ich zwischen 2 und 6 Kapseln am Tag. Nach 3 Wochen Einnahme ließen die Schmerzen langsam, bis auf ein gelegentliches aber auszuhaltendes Stechen nach. Ich bin nahezu schmerzfrei und es ist mir möglich, wieder größere Strecken zu laufen.Vor der Einnahme von Lyprinol® habe ich mich mit kurzfristigem Erfolg akupunktieren lassen. Habe es mit Salben versucht und musste zu Schmerzmitteln und Antirheumatika greifen. Alle Mittel Arthrose konnte ich komplett absetzen.

Da ich, wie mein Bekannter, auch Asthmatiker bin und diverse Medikamente einnehme (Symbicord, Thephyllin und Berodual), konnte ich nach ca. 5-6 Wochen Einnahme von Lyprinol® abhusten.

Bei Wetterumschwüngen, die normalerweise eine starke Belastung für mich sind, erhöhe ich die Dosis von Lyprinol® auf bis zu 6 Kapseln. Durch das folgende Abhusten habe ich eine starke Erleichterung und konnte die Einnahme von Berodual um ca. 40% reduzieren.

Frau R. Schmidt

Seit 30 Wochen nehme ich pro Tag 2 Kapseln Lyprinol® . Aufmerksam gemacht wurde ich auf Lyprinol® von meinem Sohn, der im Internet für mich recherchiert hat. Ich leide unter Arthrose, habe geschwollene Knie, bin unbeweglich und habe Schmerzen in den Beinen. Nach ca. 4 wöchiger Einnahme von Lyprinol® merkte ich eine Verbesserung. Bin jetzt fast schmerzfrei und meine Beweglichkeit nimmt zu.

Durch Lyprinol® kann ich jetzt auch auf Ibuprofen und dessen Nebenwirkungen verzichten,  da ich durch dieses Produkt auch keinerlei Erfolg verspürt habe.

Kann mir ein Leben ohne Lyprinol® gar nicht mehr vorstellen. Habe es bereits in meiner Familie, mit Erfolg, weiter empfohlen und kann es auch nur jedem anderen weiterempfehlen.